Deutschdidaktik Primarstufe

About

Ich hatte das Privileg, von hervorragenden Lehrpersonen früh vermittelt zu bekommen, was aus Neugierde, Offenheit und Wissensdurst alles wachsen kann. Entsprechend facettenreich liest sich mein beruflicher Werdegang:

In der pharmazeutischen Forschung bildete ich als Biologielaborant und späterer Laborexperte Studierende und Lehrlinge in Labortechniken der Histologie, Immunhistochemie und Zellbiologie aus.

Nach einer Zweitausbildung investierte ich mich zehn Jahre lang in die Jugendarbeit und unterrichtete auf verschiedenen Schulstufen in Primar- und Sekundarschulklassen des Kantons Bern.

Nach meinem Studium der Germanistik und Religionswissenschaft an der Universität Fribourg promoviere ich zur Zeit in germanistischer Mediävistik.

Im Rahmen meiner Assistenztätigkeit am Lehrstuhl für Religionswissenschaft an der Universität Freiburg habe ich mich schwerpunktmässig mit Konversionsmassnahmen (Sexual Orientation and Gender Identity and Expression Change Efforts SOGIECE) im evangelikalen Milieu der Deutschschweiz auseinandergesetzt (sog. ‚Umpolungstherapien‘, bzw. ‚Konversionstherapien‘ oder ‚reparative Therapien‘ für LGBTIQ-Jugendliche und Erwachsene). Ich bin mit weiteren Forschenden auf diesem Gebiet vernetzt, gestalte Vorträge und biete Beratungen aus religionswissenschaftlicher Perspektive an für Journalist·innen, Aktivist·innen, Politiker·innen und weitere Interessierte.

Ich arbeite als Dozent für Fachdidaktik Deutsch an der Pädagogischen Hochschule in Fribourg mit den Schwerpunkten Deutschunterricht unter den Bedingungen der Digitalität, Projektlernen, mündliche und schriftliche Kommunikation und integrative Deutschdidaktik.
Zu meinen Tätigkeiten gehören Lehre (Grundausbildung angehender Primarlehrpersonen im Bachelor-Studium und Weiterbildung von Lehrpersonen im Dienst), Forschung, Mentorat von BA-Studierenden und Betreuung von vorwissenschaftlichen Arbeiten (Diplom- und BA-Arbeiten, Tutorat)

Im Rahmen meiner Lehrtätigkeit prägen mich vor allem Ansätze der agilen Hochschuldidaktik, die Lehrkunstdidaktik und die Resonanzpädagogik (Hartmut Rosa).

In meiner Forschung beschäftigen mich zur Zeit folgende Schwerpunkte:

  • Lernen unter den Bedingungen der Digitalität (v. a. Deutschunterricht)
  • Diagrammatisches Erzählen
  • Fiktionalitäts- und Faktualitätssignale und -strategien in Sachbuchliteratur für Kinder und Jugendliche
  • Epistemisches Schreiben in der Grundschule
  • Religionssoziologie (Sexual Orientation and Gender Identity and Expression Change Efforts SOGIECE im evangelikalen Milieu CH)

Verbindende Elemente meiner beruflichen Stationen sind das Interesse für Lehr- und Lernprozesse und die Begeisterung für lebenslanges Lernen.

Vielfältige Bewegungsmuster im Geist einzuüben, eigene Erfahrungen und Denkweisen in die Krise zu führen und im respektvollen Austausch mit anderen Kompetenzen weiter zu entwickeln, das sind meine pädagogischen Kernanliegen.

— Adriano Montefusco

%d Bloggern gefällt das: